Jubiläum für die World Runners

320 Euro kamen beim 15. Lauf für ein Kind in der Dritten Welt zusammen

Güstrow (mbp) Wenn es am Karfreitagvormittag auch noch recht kalt über den Inselsee blies, so waren Teilnehmer und Organisatoren des 15. World-Runners-Laufes in Güstrow doch sehr guter Dinge. Cheforganisator Folke Dedering und seine Helfer konnten nach Jahren mit Arne Schuldt wieder einen dem Sport im Allgemeinen und dem Anliegen des Laufes - soziale Ungerechtigkeiten auf der Welt zu beseitigen - im Besonderen aufgeschlossenen Bürgermeister begrüßen. Und nicht nur der Kälte wegen nahm dieser sich auch gleich vor, im nächsten Jahr die Laufschuhe mit zu bringen und selbst an den Start zu gehen.
Die 130 Läuferinnen und Läufer, die sich schließlich auf die Strecken von zwei und elf Kilometer in Richtung Grenzburg und Kirch Rosin machten, brachten mit ihren Startgebühren die respektable Summe von 320 Euro zusammen, die nun einem Kind in der Dritten Welt zu Gute kommen sollen.
Sportlich dominierten auf der längeren Strecke die Aktiven aus dem Leistungszentrum des 1. LAV Rostock. Claudia Kahl und Daniel Harzbecker hatten bereits früh Fersengeld gegeben und errangen so überlegene Siege. Bei den Männern ging Rang zwei an Lokalmatador Ulrich Boddien vor Thilo Segert (Rostock). Bei den Damen belegten mit Nadine Schuppan (Heide) und Susan Tharra (Meldorf) Gäste aus Schleswig-Holstein die Plätze.
Auf der sicherlich nicht ganz zwei Kilometer langen Kurzstrecke setzte sich Tobias Knabe (MiG 29 Laage) vor Johannes Wurm (Klueß) und Marvin Steinbrink (Güstrow) durch. Schnellstes Mädchen war Anne Priwitzer aus Teterow vor der Klueßerin Saskia Sellnau und Susi Stache, die auch der Familienlaufgruppe MiG 29 aus Laage angehört.
Der heiße Tee, der von der AOK ausgeschenkt wurde, war an diesem kühlen Tag besonders begehrt. Viele hatten dann noch zusätzlich Glück bei der reich ausgestatteten Tombola. Doch auch wer dabei diesmal leer ausgegangen war, konnte sich nach dem gelungenen Auftakt in das Güstrower Laufjahr mit Zuversicht in das lange Osterwochenende begeben. (SVZ, 13.04.04)


Laufen für einen guten Zweck

World-Runners-Idee feierte in Güstrow bereits ihre 15. Auflage

Güstrow 130 Läuferinnen und Läufer aus ganz Norddeutschland trugen mit ihrer Teilnahme zum guten Gelingen des 15. World-Runners-Laufes in Güstrow bei. Seit 15 Jahren werden bei der Veranstaltung sämtliche Startgebühren und Spenden einem sozialen Zweck zugeführt. Über 5000 Euro kamen so insgesamt schon zusammen, die entweder Hilfsbedürftigen in der Dritten Welt zugute kamen oder aber soziale Nöte in der Region linderten. Die 320 Euro des Jahres 2004 werden nun zur Betreuung eines Kindes in Afrika eingesetzt.
Die sportliche Seite des Rennens bestimmten Sportler vom 1. LAV Rostock. Auf der 11 km langen Strecke zwischen Inselseestrand und Kirch Rosin setzte sich bei den Damen die für das Leistungszentrum startende Teterowerin Claudia Kahl in 44:31 min deutlich vor Nadine Schuppa (49:03) aus Heide und Susan Tharra (Meldorf/53:17) durch. Schnellster männlicher Starter war Kahls Vereinskamerad Daniel Harzbecker (39:21). Er hatte die Entscheidung schon frühzeitig auf der Strecke gesucht und verwies Lokalmatador Ulrich Boddien (40:39) vom veranstaltenden LSV Güstrow und Thilo Segert (41:56) aus Rostock auf die Plätze.
Beim Nachwuchs über die knapp zwei Kilometer lange Kurzstrecke hießen die Sieger Anne Priwitzer (Teterow) und Tobias Knabe (Laage). ps (SVZ, 14.04.04)