26. Warnemünder Stoltera-Küstenwaldlauf

Fast 500 Aktive trafen sich bei herrlichem Wetter, um beim 26. Warnemünder Stoltera-Küstenwaldlauf ihre Besten zu küren und über 10 Kilometer gleichzeitig um Punkte im Landescup zu streiten. Die Läuferinnen und Läufer des Landkreises Güstrow schnitten dabei ganz ausgezeichnet ab.
Allen voran die Athleten des SV Tri Fun Güstrow. Sie haben zur Zeit einen im wahrsten Sinne des Wortes hervorragenden Lauf und räumten auch im Ostseebad wieder drei Altersklassensiege ab. Ihr Aushängeschild, Nils Schmiedeberg, erreichte sogar wieder das Treppchen der Gesamtwertung. Für die zwar flache aber durch Sandabschnitte trotzdem schwere Strecke benötigte er 34:29 Minuten und erreichte so als Gesamt-3. das Ziel auf dem Warnemünder Sportplatz, was gleichbedeutend mit dem Sieg in seiner Altersklasse M 40 war.
Auch Gerald Rußbüldt (M 50/ 39:16) und Rainer Graefe (M 55/41:08) wiederholten ihre Erfolge von vor 14 Tagen. Komplettiert wurde das Abschneiden der „Spaßtrias“ durch dritte Plätze von Roland Herrmann (M 50/41:03) und Wolfgang Lierow (M 65/45:03), dem das 2 Tage vor seinem 65. Geburtstag am letzten Montag (30.04) gelang!
Ganz groß trumpften auch die Teterower Läufer auf. Mit Susanne Würfel (weibl. Jgd./55:37) und Horst Tiedemann (M 70/56:40) können sie erstmalig in der Vereinsgeschichte auf zwei LC-Sieger verweisen, und Torsten Würfel (männl. Jgd./42/34) brachte es als diesmal schnellster Bergringstädter dazu noch auf den zweiten Platz seiner Altersklasse.
Trotz großen Einsatzes konnten da die zahlreich vertretenen Läufer des Laufsportvereins der Kreisstadt nicht ganz mithalten. Ihr Bester, Lars Bever, zeigte einen großen Lauf und unterlag in einem packenden Finish dem vorjährigen Inselseelauf-Gewinner Arne Welenz bei Zeitgleichheit von 36:35 Minuten nur um wenige Millimeter. Lohn war der 3. Platz in der M 40. Eine Kategorie höher, in der M 45, gelang das Hannjo Herrmann in 39:08 Min. Zwei dritte Plätze sprangen auch für die Damen heraus. Susann Pudschun (45:55/W 35) schaffte nach zwei vierten Plätzen in Folge endlich den Sprung aufs Podest, und Karin Mahrhold (W 50/55:07) erlief sich den 3. Rang nach langer Wettkampfpause auf Anhieb.
Einen Sieg gab es dann aber doch noch für die LSV-er. In der Schülerklasse A erkämpfte ihn sich Johannes Wurm im Wettbewerb über 3 Kilometer.

mbp