25 Stoltera-Küstenlauf in Warnemünde

Zur Rekordbeteiligung von über 600 Läuferinnen und Läufern beim 25. Stoltera-Küstenwaldlauf trugen die Sportler des Landkreises Güstrow mit immerhin 50 Sportlern aus Laage, Teterow, Mühl Rosin und Güstrow ein gutes Stück bei.
Noch erfreulicher: sie zeigten nicht nur Masse sondern auch klasse Resultate.
Als Erste gingen die 3-Kilometer-Läufer auf die Strecke. Schnellster „Güstrower“ war Philipp Rosenau vom Laager SV 03. In tollen 13:24 Minuten belegte er Rang 2 bei den Schülern B vor Johannes Wurm (13:59). Sogar das höchste Treppchen des Siegerpodests konnte Nele Kruse erklimmen. Die Schülerin B vom LAC Mühl Rosin siegte in 14:32 Minuten. Und bei den Schülerinnen A konnten die Laagerinnen Caroline Knabe (15:19) und Susi Stache (15:32) sogar – und das nicht zum ersten mal in dieser Saison – einen Doppelsieg erringen.
Im Hauptlauf über 10 Kilometer – gleichzeitig Wertungslauf im Landescup Mecklenburg-Vorpommern – erreichten sage und schreibe 5 Güstrower das Ziel unter den ersten 15 Finishern des mit 370 Läufern ausgezeichnet besetzten Feldes. Schnellster von ihnen war Dirk Bockelmann (LAC Mühl Rosin). Als 6. des Gesamtfeldes in 34:50 Minuten musste er sich aber etwas überraschend in seiner Altersklasse M 40 dem Greifswalder Jens Tretup beugen, der 3 Sekunden schneller war.
Den ersten Altersklassensieg fuhr so Ulrich Boddien ein. Der bewährte LSV-er siegte in der M 45 in guten 36:22 Minuten, und Vereinskamerad Hannjo Herrmann (37:39) machte als Zweiter sogar den Doppelsieg perfekt.
Den ersten Altersklassensieg für die Frauen des LSV Güstrow in dieser Saison erlief sich Elisabeth Groitsch als Schnellste der W 50 in 53:17 Minuten. mbp