Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:

DAK Güstrow, Volks & RaiffeisenBank Güstrow, OSPA Rostock / Güstrow, Blumenhaus Seemann, Handelshof Güstrow, Uhrmacher Haase, Lichtenauer Mineralquellen, Jugendherberge Güstrow, Verkaufs-GbR Reinders & Seidel, Autohaus Güstrow GmbH, Marep GmbH Mühlengeez, Maxen’s Kiosk Badendiek, Verkehrspolizei Güstrow, Concordia Funkclub

sowie den vielen sichtbaren und unsichtbaren fleißigen Helfern!!!

30. Inselseelauf

Waren es in den beiden vergangenen Jahren Regen, Sturm und Kälte, die den Inselseeläufern das Leben schwer machten, so meinte es Klärchen bei der Jubiläumsausgabe wieder einmal besonders gut. Doch trotz der Wärme und vollen Sportterminkalenders in Güstrow fanden sich 300 Läuferinnen und Läufer bei der Jugendherberge in Schabernack ein, um gemeinsam mit den Ausrichtern des LSV Güstrow das 30. Jubiläum der Güstrower Traditionsveranstaltung zu begehen.
Und kaum jemand der Sportler wird sein Kommen bereut haben. Schon der Empfang auf dem Wettkampfgelände konnte sich sehen lassen. Dank der Sponsoren, von denen an erster Stelle die DAK zu nennen ist, glich die Wiese einem wahren Festplatz. Neben Lichtenauer Mineralwasser, der OSPA und der Volks- und Raiffeisenbank wären noch weitere nennen, die aufzuzählen aber hier den Rahmen sprengen würde, die aber ebenso dazu beitrugen, dass es wieder ein „echter“ Inselseelauf wurde: die 20-Kilometer-Strecke führte um den ganzen See herum. Großer Dank der Aktiven und Organisatoren gilt aber nicht nur den Sponsoren, sondern auch den fleißigen Helfern wie den angehenden Erziehern und Heilerziehern der Berufsschule HIS sowie jenen Anwohnern, die einer alten Inselseelauftradition folgend spontan mit Wasser an die Strecke kamen, und so für etwas Linderung der Hitze sorgten.
Im Hauptlauf der Frauen über 10 Kilometer siegte wie schon im Vorjahr die Greifswalderin Dr. Beate Krecklow. Den Pokal des Güstrower Bürgermeisters für die 20-Kilometer-Distanz der Männer holte sich der Rostocker Arne Welenz, der diesmal den Spieß umdrehte und seinen Vorjahresbezwinger Tobias Schulz (Neubrandenburg) auf Platz 2 verwies. Nachdem von den Lokalmatadoren Uli Boddien aus organisatorischen Gründen auf seinen Start verzichtet hatte, und Dirk Bockelmann vom LAC Mühl Rosin das Rennen vorzeitig beendete, erwies sich Lars Bever als schnellster Güstrower. Als Gesamtdritter errang er außerdem den Sieg in der Altersklasse M 40.
Eine feine Leistung vollbrachte auch Tom Gröschel vom LAC Mühl Rosin. Eigentlich noch in der Jugendklasse startberechtigt ging er bei den Männern an den Start und erlief sich sogar den Sieg in der M 20!
Obwohl für die Frauen die 10 Kilometer als Hauptlauf ausgeschrieben sind, nahmen neben den 147 Männern auch 5 Damen die lange Strecke erfolgreich unter die Füße. Schnellste von ihnen war die Neubrandenburgerin Gabi Seyfert vor Simone Ackermann aus Vietgest.
Als schnellste Güstrowerin über 10 Kilometer erwies sich die etatmäßige Tennisspielerin Grit Rummelhagen. Nur um ganze 2 Sekunden verfehlte die sportliche Allrounderin den Wanderpokal für die schnellste Läuferin aus dem Landkreis Güstrow, über den sich die Steinhagenerin Kerstin Ulbrich freuen konnte.
Ganz besondere Freude herrschte bei den Sportlern des LSV Teterow. Mit den Siegen von Susanne Würfel in der Jugend und Horst Tiedemann in der M 70 über 10 Kilometer heimsten sie gleich zwei Siege in den LC-Wettbewerben ein, was keinem anderen Verein aus dem Landkreis gelang. Der 30. Inselseelauf dürfte somit einer der erfolgreichsten Wettkämpfe in der Geschichte des kleinen Vereins aus der Bergringstadt zählen.
Über die große Läufertorte – gespendet von unserem Bäckermeister Dietmar Kriemann – konnten sich die Läufer des SV Turbine Neubrandenburg freuen, weil sie mit der zahlenmäßig stärksten Mannschaft angereist waren.
Insgesamt kann man von einer gelungenen Jubiläumsveranstaltung sprechen. Die abendliche Feier danach hätte sicher mehr Gäste verdient gehabt, aber wie man hört, kam doch noch eine prima Stimmung auf. mbp