27. Inselseelauf 2003

Auf Grund vieler Nachfragen hat sich der Laufsportverein Güstrow in diesem Jahr entschlossen den Inselseelauf Samstagnachmittag zu starten und der Erfolg gab ihnen recht. Über 320 Läuferinnen und Läufer gingen an die Startlinie um fünf, zehn oder 20 Kilometer bei zwar etwas drückendem aber trotzdem schönen Sommerwetter zu laufen. Doch bis es soweit war durften noch ca. 30 Mädchen und Jungen ihr Können unter Beweis stellen indem sie eine 775 m – Strecke absolvierten. Diesen sogenannten Bambinilauf gewann die achtjährige Nele Kruse vor Saskia Sellnau und Nadine Gettel. Johannes Wurm aus Klues gewann bei den Jungen, vor Marvin Steinbrink und Menno Ritsema, und lief anschließend die 5 km und belegte dort Gesamtplatz 17.
Pünktlich 17.00 Uhr wurden dann die Wertungsläufer auf die Strecke geschickt und als erster Läufer kam über 5 km der ehemalige Güstrower Torsten Stiegert ins Ziel. Er siegte in
17:37 min. vor Klaus Hagemann, 19:43 min, und Martin Hollinger, 20:25 min. Bei den Frauen siegte Marita Schulze, 23:28 min, vor Heleen Vermin, 24:38 min und Susi Kruse in 25:29 min.
Über zehn und über zwanzig Kilometer wurden auch in diesem Jahr wieder LaufCup-Punkte vergeben. Schnellste Frau auf der 10km-Distanz war Edda Jeewe aus Neustadt/Glewe in 44:21 vor der Berlinerin Carole Bould,44:38 und der Greifswalderin Veronique Henn.
Über 20 km dominierte wiedereinmal Steffen Ventz vom 1.LAV Rostock in 1:11:32 h vor Uwe Schröder aus Greifswald, 1:16:29h und dem Schweriner Reik Döring in 1:18:32h.
Schnellster Mann beim Rahmenwettbewerb über 10 km wurde der Lokalmatador Ulrich Boddien vom LSV Güstrow in 36:08 min.napp vor dem Rostocker Matthias Schneider, 36:16 min.. Auf den dritten Platz kam Bernd Keppler aus Meiningen in 37:07. Es gab auch vier wagemutige Frauen, die sich auf die schweren 20 km begaben. Hier siegte in 1:38: 13 h Bärbel Lemme aus Wittenburg. Zweitplazierte war Inga Boeck aus Roseelen, 1:40:02 h und auf dem dritten Platz kam Beate Krecklow aus Rostock in 1:43:38 h.

Wenn so eine große Laufveranstaltung einmal im Jahr in Güstrow stattfindet tragen sich natürlich, neben den “Profis”, auch viele Volkssportler der Region in die Starlisten ein. Sie sind es auch, die dem Wettbewerb diese Spannung geben, da sie ja von ihren Leistungen her schlecht einzuschätzen sind.


Bilder, Ergebnisse