22. Fünf Seen Lauf in Schwerin

Alljährlich Anfang Juli findet Mecklenburg-Vorpommerns in ganz Deutschland wohl bekanntester und beliebtester Landschaftslauf in Schwerin Stadt. Weit über 3.000 Läuferinnen und Läufer aus allen Bundesländern starteten diesmal wieder vor dem Schweriner Schloss um beim Fünf-Seen-Lauf Strecken von 10, 15 oder 30 Kilometer zu bewältigen. Wie schon so oft bei dieser Veranstaltung machten den Aktiven nicht nur die Streckenlänge sondern vor allen Dingen auch die hohen Temperaturen zu schaffen. Da waren die Sportler den zahlreichen Anwohnern und Laubenpiepern dankbar, die mit Wasserschüsseln und Gartenschläuchen zusätzlich zu den offiziellen Verpflegungsständen für Erfrischung sorgten.
Besonders traf das natürlich auf die Matadoren der 30-Kilometer-Langstrecke zu. Schnellster Güstrower war hier einmal mehr Ulrich Boddien, der sich mit seiner Zeit von 1:57:41 Stunden als Gesamt-10. sogar unter den Top-Ten platzieren konnte. In seiner Wertungsklasse (sie sind beim Fünf-Seen-Lauf wesentlich weiter gefasst als die normalen Altersklassen) belegte er damit – wie leider nicht zum ersten mal in den letzten Monaten – den undankbaren 4. Platz. Schnellste Frau aus Güstrow war Rosemarie Jörn, die nach 2:50:54 h das Ziel in den Lankower Bergen erreichte, Damit 57. in der Gesamtwertung der Frauen wurde und in ihrer Wertungsklasse auf Platz 17einkam.
Sehr gute Plätze erreichten die Güstrower Vertreter über die Mitteldistanz von 15 Kilometern. Dietmar Kriemann, der laufende Bäckermeister aus Dettmannsdorf, war als Gesamt-16. im Ziel. Seine Zeit von 1:03:29 h bedeutete Platz 11 in der Wertungsklasse. Und für den Elektriker Birger Dedering blieben die Uhren nach 1:05:43 h stehen. Er belegte damit die Plätze 24 (Gesamt) und 15 (Wertungsklasse) Ausgezeichnete Plätze in ihren Wertungsklassen belegten auch Dieter Werner als 6. (1:11:49/102. Gesamt) und Willi Hannemann als 15. (1:26:33/406.)
Als schnellste Güstrowerin war Karin Mahrhold im nach 1:29:52 h Ziel (34./106.).
Über 10 Kilometer war Rene´ Koch schon nach 43:40 Minuten im Ziel. Die ausgezeichneten Plätze 12 (Wertungsklasse) und 22 (Gesamt) waren der verdiente Lohn. Klaus-Dieter Blohm wurde sogar 6. seiner Wertungsklasse in 50:04 Min. (103. Gesamt). Regina Jabs konnte sich über tolle 1:10:39 h freuen und kam damit schon als 11. ihrer Wertungsklasse ein (243. Gesamt).
Weitere Ergebnisse von Sportlern aus Güstrow und Umgebung: 30 km: 80. Gesamt/54. Wertungsklasse AndreasWurm 2:15:44, 159./35. Bernd Ackermann 2:27:00, 308./30. Günter Wolff 2:39:20; 697./42. Ralf Göllnitz 4:15:52;
15 km: 80./48. Erhard Pöhl 1:10:25; 176./40. H.-Heinrich Jabs 1:16:13; 218./44. Robert Kerlin 1:18:33; 189./92. Dirk Wiedewald 1:17:03; 247./22. Folke Dedering 1:20:03; 340./75. Herrmann Lemke 1:23:32; 309./91. Dieter Martini 1:26:17; 408./94. Dieter Heidenreich 1:26:35;
10 km: 74./33. Ralf Buchner 48:38; 220./9. Johannes Wurm 55:49

Bilder

mbp

Nachtrag:

Weil in den Ergebnislisten des Fünf-Seen-Laufes in Schwerin nicht die Vereinsnamen sondern die Wohnorte der Aktiven genannt werden, ist im Bericht ein toller Erfolg für den LSV Güstrow leider nicht erwähnt worden, was hiermit nachgeholt werden soll.
Günter Wolf, der in Sandhof bei Goldberg wohnt, kam auf der 10-Kilometer-Strecke schon nach 47:44 Minuten ins Ziel und ließ damit alle seine Konkurrenten seiner Wertungsklasse der über 65-jährigen hinter sich. Weil Günter selbst nicht mit diesem Erfolg gerechnet hatte, verpasste er leider noch die Siegerehrung für seine Leitung. Darum soll ihm von dieser Stelle aus ein ganz besonderer Glückwunsch übermittelt werden!


Günter Wolf bei einer früheren Siegerehrung