Landes-Laufcup: Güstrower Altersklassensieger in Dauerserie / Auswertung 2005

Nach 13 Einzelwettbewerben und dem Staffelmarathon haben die Statistiker nunmehr die diesjährigen Endergebnisse der Landes-Laufcupserie ermittelt. Für die Aktiven des Landkreises Güstrow gibt es danach Licht und Schatten zu vermelden, darunter zwei Altersklassensiege.
Zu den erfreulichen Seiten gehört auf jeden Fall, wie sich die Ausdauerfreaks des LSV Güstrow im Herbst noch einmal ins Zeug legten und auf Punktejagd gingen. Zwar reichte es am Ende wieder "nur" zum undankbaren 4. Platz in der Vereinswertung, aber selbst der schien ja zur Sommerpause kaum noch erreichbar. Und schließlich fehlten nur noch 124 Zähler um die Rivalen aus Schwerin doch noch vom Podest zu schubsen. Punkte, die mit weniger Verletzungspech insbesondere im Frauenbereich gut hätten herausgelaufen werden können. Das sollte Mut und Tatendrang für die nächste Saison geben.

Der zweite Vertreter aus dem Landkreis Güstrow in der Vereinswertung, der LSV Teterow, war nahe dran, unter die Topten vorzustoßen. Doch hier rächte sich insbesondere, dass man für den Staffelmarathon keine Mannschaft zusammenbekam. So mussten die Bergringstädter wieder mit dem 14. Platz vorlieb nehmen.


Dirk Bockelmann Dritter der Gesamtwertung
In der Einzelwertung kann Dirk Bockelmann vom LAC Mühl Rosin auf eine ganz starke Saison zurück blicken. Sein 3. Platz in der Gesamtwertung als immerhin auch schon Enddreißiger verdient großes Lob und sollte ihn darüber hinwegtrösten, dass es in diesem Jahr wieder nicht mit dem angestrebten Marathonergebnis klappte. In seiner Altersklasse M 35 gewann Bockelmann unangefochten.

Den zweiten Altersklassenerfolg errang Ulrich Boddien für Güstrow. Der 47-Jährige errang damit nun schon zum zehnten Mal in Folge den Pokal in seiner Altersklasse. Beständigkeit, die seinesgleichen sucht!

Die Liste der weiteren Podestplätze für den Landkreis ist dagegen recht kurz. Der M-40er Lars Bever schaffte mit einer soliden Leistung wieder den 2. Platz. Triathlet Klaus Kiesewetter konnte das interne Duell mit Dietmar Brauer für sich entscheiden und damit Rang 3 in der M 60 erringen. Und die einzige Frau, die aufs Treppchen steigen kann, ist Susann Pudschun, ebenfalls als Dritte in der W 35. Es ist schon bewunderungswürdig, wie die allein erziehende Mutter Familie, Beruf und Sport unter einen Hut bringt.

Weitere vierte Plätze errangen Senior Karl-Heinz Nohr (M 70), LSV-Neuzugang Christian Joachim, dessen anfällige Achillessehne einen größeren Erfolg verhinderte, und das "Küken" Susanne Würfel vom LSV Teterow. Die 15-Jährige war mit elf Cuplauf-Teilnahmen die fleißigste Läuferin des Landkreises und hat sich als jüngste Vertreterin in ihrer Altersklasse diesen Platz mehr als redlich verdient.

Marian-Bernd Pries

weibl. Jgd.: 4. S. Würfel (LSV Teterow) 118 Punkte/11 Läufe;

W 35: 3. S. Pudschun 118/5, 5. B. Lutzmann (Teterow), 8. S. Kruse 65/3;

W 45: 7. A. Trommer 88/4;

W 50: 5. E. Groitsch 114/5, 6. S. Siegmund 110/5;

männl. Jgd.: 6. T. Würfel 114/8;

M 20: 7. Ch. Panten 96/5;

M 30: 4. Ch. Joachim 119/5, 8. N.-St. Utke 106/6;

M 35: 1. D. Bockelmann (LAC Mühl Rosin) 125/8, 8. St. Herrmann 106/5, 10. A. Wurm 103/6, 14. B. Dedering 94/7, 20. D. Kriemann 62/3;

M 40: 2. L. Bever 122/6, 5. H. Herrmann 112/6, 19. P. Dammann (Teterow) 72/6, 20. A. Schinz 70/4;

M 45: 1. U. Boddien 125/6, 7. D. Katenbrink 107/6, 13. K. Lindhorst 90/6, 15. R. Würfel (Teterow) 87/9;

M 50: 14. D. Werner 87/4, 17. R. Graefe (TriFun Güstrow) 74/3;

M 55: 13. G. Wolff 95/5, 14. M. Salow 90/5, 17. J. Trommer 81/4, 18. F. Dedering 81/5;

M 60: 3. K. Kiesewetter (TriFun) 119/7, 4. D. Brauer 116/7;

M 65: 21. H. Tiedemann (Teterow) 67/5;

M 70: 4. K.-H. Nohr 120/5, 7. P. Stüdemann 105/5

(ohne Bezeichnung alle LSV Güstrow)