Volksfeststimmung beim 32. BerlinMarathon


Begeisterung pur herrschte gestern bei den fast 40 000 Läuferinnen und Läufern, die gekommen waren um die 32. Auflage des Berlin-Marathon’s mitzugestalten. Mehr als eine Million Zuschauer verwandelten die Straßen Berlins entlang der Strecke in ein Volksfest. Stundenlang harrten sie aus, um vom Spitzenläufer bis zum letzten Powerwalker alle frenetisch anzufeuern.
Für die meisten Läufer, die mit Endzeiten zwischen drei und viereinhalb Stunden ins Ziel kommen, zählt jedoch nur eines: Finisher beim BerlinMarathon, dem größten Laufereignis der Welt, zu sein – und da helfen die Anfeuerungen aus tausenden von Kehlen entlang der Strecke. Die Zielgerade Unter den Linden zu erreichen ist ein großartiges Gefühl!
In diese Reihen der Aktiven haben sich natürlich auch, wie kann es anders sein, Läufer aus Güstrow eingereiht um ihre persönlichen ehrgeizigen Ziele zu erreichen. Allen voran mit persönlicher Bestzeit Lars Bever vom LSV Güstrow, der als Gesamt 588er!(von 40 000!) durchs Brandenburger Tor lief und bei 2:53:53 h das Ziel erreichte. Zweitschnellster und ebenfalls in persönlicher Bestzeit war Steffen Herrmann (LSV) in 3:05:50 h. Als schnellste Frau konnte sich Elisabeth Groitsch (LSV) mit 4:16:15 h in’s Protokoll eintragen, dichtgefolgt von Andrea Trommer (LSV), die nur 27 Sekunden (4:16:42 h) später den Zielstrich passierte.

Weitere Ergebnisse:
Altenburger, Bärbel W50 LSV Güstrow 4:09:36
Mahrhold, Karin W45 LSV Güstrow 4:27:26
Jörn, Rosemarie W50 Trifun Güstrow 4:36:29
Lindhorst, Klaus M45 LSV Güstrow 3:30:12
Ackermann, Thomas M35 TRW Airbag 3:35:04
Pöhl, Erhard M40 TRW Airbag 3:56:04
Trommer, Jürgen M55 LSV Güstrow 3:59:52
Wehrle, Gerry M45 Trifun Güstrow 4:54:16

jürgen trommer