31. "real"-Berlin-Marathon

Der 31. „real“ – Berlin – Marathon ist bereits wieder Geschichte, aber die Erinnerung bleibt, wenn man, wie einige LSV Läufer das Glück hat mit Prominenten, wie Joey Kelly, der ja nicht nur Sänger ist, sondern auch Extremsportler, zu plaudern und so die Stunden vor dem Start zu genießen.
Fast 36 000 Läuferinnen und Läufer gingen am vergangenen Sonntag beim spektakulärsten und hochklassigsten Straßenrennen der Welt an den Start. Darunter auch sechs Güstrower Athleten, die nach intensiver Vorbereitung dabei sein wollten. Der Wettergott hatte es diesmal zwar nicht so gut gemeint, trotzdem wurde es für Lars Bever ein Tag, der einen persönlichen Streckenrekord hervorbrachte. Mit 2:54:42 h lief er fast eine Minute schneller als vor zwei Jahren an gleicher Stelle. Während Kathrin Bever (4:29:18 h), Karin Mahrhold (3:52:33 h), Sabine Siegmund (4:36:35 h), Dirk Erxleben (3:41:42 h) und Dieter Martini (4:00:58 h) bereits „alte“ Hasen im Marathonlauf sind, absolvierte Susanne Kruse als „Neumarathoni“ in 4:29:18 h ihren ersten und kann besonders stolz auf diese Leistung sein – als Skaterin kennt sie diese Strecke ja bereits aus dem Vorjahr – damals 1:54 h.
Allen Läuferinnen und Läufern einen herzlichen Glückwunsch.(j.t.)

Joey Kelly war einer der prominenten Starter